Landkreis Freudenstadt erweitert im Rahmen des Mobilitätsprojektes „Mobil[er]leben“ das ÖPNV-Taxi um die Gemeinden Alpirsbach und Seewald

Beim Startschuss waren neben Landrat Dr. Klaus Michael Rückert (3.v.l.) und Stabsstellenleiter Oliver Valha auch Ordnungsamtsleiter Bader aus Alpirsbach, Bürgermeister Damrath aus Seewald sowie Herr Schumacher vom Taxiunternehmen (von links nach rechts) anwesend (Maike Kroll, LRA FDS)

Die Landkreisverwaltung freut sich, dass seit 01. Juli 2024 das ÖPNV-Taxi nun auch in den Gemeinden Alpirsbach und Seewald zur Verfügung steht. Dies ist ein weiterer Schritt im Rahmen des erfolgreichen Mobilitätsprojekts „Mobil[er]leben“, das seit seinem Start im September 2022 kontinuierlich wächst.

Landrat Dr. Rückert zeigte sich beim offiziellen Startschuss mit Bürgermeister Damrath aus Seewald, Ordnungsamtsleiter Bader aus Alpirsbach, Stabsstellenleiter Valha sowie Herrn Schumacher vom Taxiunternehmen begeistert: „Noch nie zuvor war der ÖPNV in unserer Region so gut aufgestellt wie heute. Gerade bei uns im ländlichen Raum stellt das ÖPNV-Taxi eine wertvolle Ergänzung zu Bus und Bahn dar und bietet so eine flexible Alternative zum privaten Pkw.“

Mit dieser Ausweitung kommt der Landkreis Freudenstadt seiner Mobilitätsgarantie für den gesamten Landkreis sehr nahe. Um diese abschließend zu erreichen, fehlt noch die Ausweitung auf die Gemeinde Bad Rippoldsau-Schapbach und auch hier laufen bereits gute Gespräche; in der Gemeinde Wörnersberg gibt es einen negativen Beschluss des Gemeinderats.

Das ÖPNV-Taxi startete als Pilotprojekt in den Großen Kreisstädten Freudenstadt und Horb a. N. und konnte seither auf fast alle Orte im Landkreis ausgeweitet werden (Eutingen i. G., Empfingen, Baiersbronn, Dornstetten, Pfalzgrafenweiler, Grömbach, Loßburg, Glatten, Schopfloch und Waldachtal). Die Resonanz aus der Bevölkerung ist und bleibt äußerst positiv. so sind es momentan ca. 250 Fahrten pro Tag. Dies zeigt deutlich, dass das ÖPNV-Taxi bereits ein wichtiger Bestandteil der öffentlichen Mobilität im Landkreis Freudenstadt geworden ist.

Unterstützt wird das ÖPNV-Taxi vom Land mit einer Fördersumme von 1,8 Millionen Euro im Rahmen des Förderprogramms „Innovationsoffensive Öffentliche Mobilität“.

Sollten Sie das ÖPNV-Taxi noch nicht kennen, finden Sie im Folgenden sowie auf der Homepage (ÖPNV-Taxi - vgf (vgf-info.de)) der Verkehrsgemeinschaft Freudenstadt (vgf) alle wichtigen Informationen bezüglich des Angebots auf einen Blick.

Die ÖPNV-Taxis ergänzen das Fahrtangebot von Bus und Bahn.
Dabei gilt: Fahrgäste, deren Fahrtwunsch nicht innerhalb einer Stunde durch reguläre Bus- und/oder Bahnverbindungen bedient wird, können ein ÖPNV-Taxi zu sehr günstigen Fahrpreisen bestellen. Dadurch soll verschiedensten Nutzergruppen auch in dünn besiedelten Gebieten mit unzureichenden Bus- und Bahnverbindungen eine attraktive Alternative zum privaten Pkw geboten werden.

Wichtige Informationen zum ÖPNV-Taxi auf einen Blick:

Nutzung:
Die ÖPNV-Taxis verkehren in Freudenstadt, Horb a. N., Eutingen i. G., Empfingen, Baiersbronn, Dornstetten, Pfalzgrafenweiler, Grömbach, Loßburg, Glatten, Schopfloch, Waldachtal, Alpirsbach und Seewald (jeweils mit allen Ortsteilen).

Buchungszeiten:
Montags bis donnerstags von 5 bis 24 Uhr, freitags von 5 bis 1 Uhr, samstags von 7 bis 1 Uhr und sonntags von 7 bis 24 Uhr.

Kosten:
Je Fahrt und Person wird innerhalb von 3 Zonen lediglich ein Zuschlag von 2 Euro (unter 18 Jahren 1 Euro) zum normalen vgf-Zonentarif (Bus/Bahn) bzw. einer Abokarte (z.B. Deutschlandticket, D-Ticket JugendBW; Monatskarte usw.) erhoben.

Ab 4 Zonen verdoppelt sich der Zuschlag jeweils, d.h.:
  • 4 Zonen: 4 € Erwachsene / 2 € Minderjährige
  • 5 Zonen: 8 € Erwachsene / 4 € Minderjährige
  • 6 Zonen: 16 € Erwachsene / 8 € Minderjährige

Inhaber einer KONUS-Gästekarte zahlen je Fahrt und Person mit dem ÖPNV-Taxi 3 Euro (unter 18 Jahren 2 Euro). Die Bezahlung ist sowohl bar als auch online (Kreditkarte) möglich.

Haustürbedienung:
Wünscht ein Kunde die Haustürbedienung, kann er dies dem Fahrer mitteilen. Dieser wird dann ab der Endhaltestelle der ÖPNV-Taxi-Fahrt das Taxameter für die restliche Strecke zur Haustüre aktivieren und der Fahrgast begleicht die anfallenden Kosten am Ende der Fahrt, entsprechend des Taxameters.

Buchung:
Für die Buchung des ÖPNV-Taxis steht eine einfach zu bedienende, kostenlose Mobilitäts-App zur Verfügung. Einfach im App-Store die App „Mobilerleben“ kostenlos herunterladen. Fahrten können bereits mehrere Tage im Voraus gebucht werden, jedoch spätestens 45 Minuten vor dem gewünschten Fahrtbeginn. Alternativ kann das ÖPNV-Taxi telefonisch bei der vgf-Mobilitätszentrale unter 07443 247-888 bestellt werden.

Fragen und Anregungen:
Bei Feedback und weiteren Anregungen wenden Sie sich bitte an mobilerleben@kreis-fds.de.

Hausanschrift

Herrenfelder Straße 14
72250 Freudenstadt

Telefon: 07441 920-0
Telefax: 07441 920-999900
E-Mail: post@kreis-fds.de

E-Mail-Postfach für verschlüsselte elektronische Kommunikation

Postanschrift

Postfach 620
72236 Freudenstadt

Anfahrt

Öffnungszeiten

Landratsamt
Dienstag 08:00-12:00
Donnerstag 08:00-12:00
14:00-17:30
Freitag 08:00-12:30
und nach Vereinbarung
Zulassungsstellen
Montag 08:00-12:00
14:00-15:30
Dienstag 08:00-15:30
Mittwoch 08:00-12:30
Donnerstag 08:00-12:00
14:00-17:30
Freitag 08:00-12:30

Nach Bedarf unserer Kunden haben die Ämter unterschiedliche Öffnungszeiten - bitte informieren Sie sich auf den Ämter-Seiten.

Bankverbindungen

Kreissparkasse Freudenstadt

IBAN

DE58 6425 1060 0000 0000 86

BIC

SOLADES1FDS

Postbank Stuttgart

IBAN

DE06 6001 0070 0004 5857 05

BIC

PBNKDEFF

Umsatzsteuer-ID

DE144250325